Silberschmuck aus Nepal

Filigran & klassisch: Schmuck aus Nepal

Unser filigraner Silberschmuck aus Nepal ist Handarbeit von A bis Z: jede einzelne Silberperle wird von passionierten Schmiedemeistern aufwändig gefertigt und anschließend von geschickten Frauen zu formschönen Ketten, Armbändern und Ohrhängern aufgefädelt. Der klassische Schmuck besteht aus 925er Silber, sogenanntes Sterlingsilber (925 Anteile Silber, 75 Anteile Kupfer zur Härtung). Alle Schmuckstücke sind nickelfrei.

weiterlesen

Filigran & klassisch: Schmuck aus Nepal Unser filigraner Silberschmuck aus Nepal ist Handarbeit von A bis Z: jede einzelne Silberperle wird von passionierten Schmiedemeistern aufwändig... mehr erfahren »
Fenster schließen
Silberschmuck aus Nepal

Filigran & klassisch: Schmuck aus Nepal

Unser filigraner Silberschmuck aus Nepal ist Handarbeit von A bis Z: jede einzelne Silberperle wird von passionierten Schmiedemeistern aufwändig gefertigt und anschließend von geschickten Frauen zu formschönen Ketten, Armbändern und Ohrhängern aufgefädelt. Der klassische Schmuck besteht aus 925er Silber, sogenanntes Sterlingsilber (925 Anteile Silber, 75 Anteile Kupfer zur Härtung). Alle Schmuckstücke sind nickelfrei.

-BREAK-

Silber kombiniert mit Türkis, Achat, Lapizlazuli

Das Sortiment besticht durch seine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Steinen: ob tiefblauer Lapizlazuli, satter Türkis, farbenprächtiger Turmalin, edle Süßwasserperlen, Rauchtopas oder Achat – nur um einmal die Varianz der Steine aufzuzeigen. Für jeden Farbtyp ist etwas dabei. Viele Schmuckstücke gibt es im Set (Ketten mit passendem Armband, Ohrhänger / Ohrstecker und Ring) und eignen sich hervorragend als Geschenk.

Fairtrade Silberschmuck

Hari Gautam – ein leidenschaftlicher Bergführer aus Kathmandu (Nepal) – hat 1998 die kleine Silberwerkstatt gegründet und beschäftigt aktuell sechs Schmiede (darunter eine Frau) und zwei Mitarbeiterinnen, die die Ketten, Armbänder und Ohrhänger auffädeln. Alle Materialien werden von Hari Gautam zur Verfügung gestellt. Das Silber kommt von den örtlichen Banken. Die Steine werden auf lokalen Märkten gekauft.

Je nach Auftragslage kann ein Schmied zwischen 10.000 und 30.000 Nepalische Rupien im Monat verdienen. Im Vergleich: der Mindestlohn in Nepal liegt – Stand 2016 – bei 9.700/Monat. Zum großen nepalischen Fest Dashain im Oktober jeden Jahres bekommen die Mitarbeiter einen Bonus ausgezahlt.

Hari Gautam zahlt für seine Mitarbeiter freiwillig in die Kranken- und Unfallversicherung NECO ein. Ein gesetzliches (Sozial-) Versicherungssystem, wie wir es kennen, gibt es in Nepal (noch) nicht, daher ist diese Leistung von Hari Gautam sehr bemerkenswert.

Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1-28 von 28
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
216815-3

Bestand: 44


216813

Bestand: 91


216037

Bestand: 58


212783

Bestand: 52


210568

Bestand: 52


210569

Bestand: 47


210570

Bestand: 70


210571

Bestand: 58


209377

Bestand: 78


207399

Bestand: 132


204825

Bestand: 129


203688

Bestand: 176


203684

Bestand: 111


203685

Bestand: 107


203686

Bestand: 114


203678

Bestand: 194


203687

Bestand: 116


203689

Bestand: 104


203679

Bestand: 85


203682

Bestand: 90


203683

Bestand: 96


203677

Bestand: 104


073725

Bestand: 118


073740

Bestand: 179


075706

Bestand: 43


075731

Bestand: 74


075730

Bestand: 34


075705

Bestand: 45


1-28 von 28

Silber kombiniert mit Türkis, Achat, Lapizlazuli

Das Sortiment besticht durch seine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Steinen: ob tiefblauer Lapizlazuli, satter Türkis, farbenprächtiger Turmalin, edle Süßwasserperlen, Rauchtopas oder Achat – nur um einmal die Varianz der Steine aufzuzeigen. Für jeden Farbtyp ist etwas dabei. Viele Schmuckstücke gibt es im Set (Ketten mit passendem Armband, Ohrhänger / Ohrstecker und Ring) und eignen sich hervorragend als Geschenk.

Fairtrade Silberschmuck

Hari Gautam – ein leidenschaftlicher Bergführer aus Kathmandu (Nepal) – hat 1998 die kleine Silberwerkstatt gegründet und beschäftigt aktuell sechs Schmiede (darunter eine Frau) und zwei Mitarbeiterinnen, die die Ketten, Armbänder und Ohrhänger auffädeln. Alle Materialien werden von Hari Gautam zur Verfügung gestellt. Das Silber kommt von den örtlichen Banken. Die Steine werden auf lokalen Märkten gekauft.

Je nach Auftragslage kann ein Schmied zwischen 10.000 und 30.000 Nepalische Rupien im Monat verdienen. Im Vergleich: der Mindestlohn in Nepal liegt – Stand 2016 – bei 9.700/Monat. Zum großen nepalischen Fest Dashain im Oktober jeden Jahres bekommen die Mitarbeiter einen Bonus ausgezahlt.

Hari Gautam zahlt für seine Mitarbeiter freiwillig in die Kranken- und Unfallversicherung NECO ein. Ein gesetzliches (Sozial-) Versicherungssystem, wie wir es kennen, gibt es in Nepal (noch) nicht, daher ist diese Leistung von Hari Gautam sehr bemerkenswert.

Zuletzt angesehen
www.contigo.de
CONTIGO Lieferketten
CONTIGO Kontakt
CONTIGO Facebook
CONTIGO Instagram
Back to Top