Wüstenrose (Adenium Obesum) Setzling klein 1-2 Jahre

  • 211610
  • 14,80 € *

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

    Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

    St.
    Teilen
    Folgen
    Die schönen Wüstenrosen werden in Bandia, Senegal von unseren Partnern Végétaux d’Áilleurs... mehr
    Produktinformationen "Wüstenrose (Adenium Obesum) Setzling klein 1-2 Jahre"

    Die schönen Wüstenrosen werden in Bandia, Senegal von unseren Partnern Végétaux d’Áilleurs gezogen nach dem Konzept der Permakultur. Genau wie der Baobab ist die Wüstenrose in der Lage, Wasser in ihrem Stamm (Caudex) zu speichern und damit lange, trockene Winter zu überstehen. Nach dieser Ruhephase, wenn die Sonne wieder hoch steht, es regnet und heiß ist, treibt die Wüstenrose ihre leuchtenden Blüten aus.

    Bitte beachten Sie, dass aufgrund der rechtlichen Vorgaben zum Import von Pflanzen, die Wüstenrosen ohne Erde und ohne Blätter transportiert werden. Damit wird die Verbreitung von Schädlingen verhindert.

    PFLEGE
    Setzling: Die Wüstenrose zählt zu den Sukkulenten. Sie ist nicht winterhart und sollte in einem Topf mit Drainage eingepflanzt werden.
    Topf: Mindestens 10cm Tiefe, da der Chacal lange tiefe Wurzeln bildet
    Standort: warm, sonnig, nicht unter 12°C, im Sommer auch im Freien
    Erde: Kaktuserde oder Gemisch aus 50% Sand, 50% Blumenerde
    Gießen: gut und reichlich gießen, zwischen dem Gießen fast austrocknen lassen, Stunässe unbedingt vermeiden
    Düngen: Nur während der Wachstumsphase (Sommer), höchstens einmal alle 2 Wochen mit Kakteendünger. NPK-Wert = 8-8-8 oder 6-6-6
    Überwintern:

      • Im Spätsommer/Herbst die Wassergaben zuerst reduzieren und dann komplett einstellen bzw. auf ein Minimum reduzieren. So erzwingen Sie eine Trockenruhe, die es der Wüstenrose erlaubt, die lichtarme, kalte Zeit schadlos zu überstehen.
      • Während der Winterruhe die Temperatur bei 12 bis 15 Grad halten. Steht der sukkulente Strauch im Winter zu warm, mangelt es im Frühjahr an Blühfreude.
      • Das Abfallen der Blätter im Winter ist dabei ganz gewöhnlich. Nach der Trockenphase, im späten Frühjahr, die Wüstenrose wieder an einen hellen und warmen Platz stellen und gießen. Nach kurzer Zeit können Sie die Ausbildung neuer Blätter und bei ausreichend Sonne, der leuchtenden Blüten beobachten.

    Hinweis: Ein weicher Stamm ist kein Wachstumshindernis. Nach dem Einpflanzen und dem ersten Gießen wird dieser nach kurzer Zeit wieder fest.

    Achtung: Wie auch der Oleander gehört die Wüstenrose zu den Hundsgiftgewächsen. Alle Pflanzenteile sind giftig! Auch wenn aufgrund des bitteren Geschmacks Vergiftungen unwahrscheinlich sind, sollten Sie diese Zimmerpflanze außer Reichweite von Haustieren und Kleinkindern aufstellen und bei der Pflege wie beispielsweise beim Umtopfen Handschuhe tragen, da der bei Verletzung der Pflanze austretende Milchsaft zu Hautreizungen führen kann.

    + mehr
    Anlass:
    Farbe:
    Material:
    Land: Senegal
    Fairtrade & Mehr: Nachwachsende Rohstoffe
    Eine detaillierte Beschreibung der Produzenten finden Sie in unserem CONTIGO Lieferketten... mehr

    Eine detaillierte Beschreibung der Produzenten finden Sie in unserem CONTIGO Lieferketten Nachweis unter >> VÉGÉTAUX d’AILLEURS

    Kurzportrait

    Name des Partners: Végétaux d’ Ailleurs
    Art des Unternehmens: Familienunternehmen
    Erzeugnisse: Baobab Setzlinge (Affenbrotbaum)
    Ort/Land: Bandia / Senegal
    Gründungsjahr: 2002
    CONTIGOs Partner seit: 2005
    Einkommen: für 2 Vollzeitmitarbeiter, 10 ganzjährig Beschäftigte, 15-30 saisonale Mitarbeiter/innen
    Soziale Leistungen: 1 Mona bezahlter Urlaub, volle Übernahme der Rentenversicherung (IPRES), Medikamentenausgabe in einfachen Krankheitsfällen
    Kontakte und Besuche: 2013, mehrere Besuche bei CONTIGO in Deutschland, zuletzt 2018

    Besonderes: Der Baobab ist ein beeindruckender Baum, eigentlich der Baum Afrikas. Er kann im Alter von 100 Jahren einen Stammdurchmesser von vier bis fünf Metern erreichen. Die Bäume werden bis zu 800 Jahren alt. Die Samen fallen zu Boden und können dort mehrere Jahren bis zum nächsten Regen warten.
    Philippe und Volimata starteten mit dem Verein „Afrobonsai“ ein Ausbildungsprogramm für Jugendliche. Heute hat sich daraus eine große Baumschule auf über 10 Hektar entwickelt, in der die Setzlinge entwickelt werden. Weil diese  eine ganze Zeit ohne Wasser auskommen, eignen sie sich zum Export nach Europa. Sie sind in vielen Häusern ein Hingucker geworden. Regelmäßig geschnitten, werden sie zu eindrucksvollen Bonsais mit einem deutlichen Zug zum Licht.

    Upcycling
    214439

    Bestand: 144


    180002

    Bestand: 1166


    202081

    Bestand: 132


    180002

    Bestand: 1166


    202081

    Bestand: 132


    080023

    Bestand: 1814


    080024

    Bestand: 248


    080022

    Bestand: 556


    081411

    Bestand: 2198


    206038

    Bestand: 1060


    207086

    Bestand: 212


    207083

    Bestand: 296


    080069

    Bestand: 26


    093013

    Bestand: 226


    Upcycling
    214439

    Bestand: 144


    Bio
    211211

    Bestand: 3220


    Bio
    211210

    Bestand: 4288


    207088

    Bestand: 272


    Upcycling
    202452

    Bestand: 6


    208929

    Bestand: 79


    207085

    Bestand: 343


    208248

    Bestand: 1437


    206833

    Bestand: 33


    Bio
    211209

    Bestand: 2694


    081338

    Bestand: 8


    204125

    Bestand: 54


    208930

    Bestand: 106


    207087

    Bestand: 525


    206839

    Bestand: 42


    203800

    Bestand: 135


    203798

    Bestand: 12


    208249

    Bestand: 3603


    208940

    Bestand: 2


    208932

    Bestand: 66


    083851

    Bestand: 195


    214733

    Bestand: 32


    209949

    Bestand: 736


    071927

    Bestand: 2


    212363

    Bestand: 8


    209344

    Bestand: 53


    203744

    Bestand: 13


    212794

    Bestand: 80


    208931

    Bestand: 72


    Zuletzt angesehen
    www.contigo.de
    CONTIGO Lieferketten
    CONTIGO Kontakt
    CONTIGO Facebook
    CONTIGO Instagram
    Back to Top